St. Ives – Englands Paradies am Meer

Ich sehe das Meer und muss es einfach tun! Wie ferngesteuert ziehe ich die Schuhe aus, stecke meine Füße in den warmen Sand und genieße die ersten Schritte auf dem körnigen Untergrund. Zielstrebig laufe ich auf’s Wasser zu, krempel die Hose hoch und spüre die leichten Wellen um meine Beine tanzen. Hätte mir jemand erzählt, dass ich genau hier, in England, dem Land, das für sein angeblich so schlechtes Wetter verpönt ist, am liebsten kopfüber ins Meer springen und mich danach in den warmen Sand legen würde, ich hätte die Person ausgelacht! „St. Ives – Englands Paradies am Meer“ weiterlesen

Die Windmühlen von Kinderdijk

Ja, meine Lieben, wir befinden uns immer noch in den Niederlanden. Da gibt es einfach so viel Schönes zu sehen und ich möchte euch gerade diesen tollen Ort nicht vorenthalten! Die gute Nachricht: Jetzt wo der Frühling kommt, macht ein Ausflug in unser Nachbarland auch so richtig Spaß! Definitiv dazu gehört ein Abstecher zu den berühmten Windmühlen von Kinderdijk.  19 sind es an der Zahl und sie gehören sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. „Die Windmühlen von Kinderdijk“ weiterlesen

Kubushäuser, Markthalle und Hafenrundfahrt – Neues aus Rotterdam

Woran denkst du, wenn du Rotterdam hörst? Nach meinem ersten Bericht doch wohl hoffentlich zumindest an die Fenix Food Factory 😉 Das ist aber noch lange nicht alles, was die Stadt zu bieten hat. Wusstest du nicht? Keine Angst, mir war vor unserem Kurztrip auch nicht so wirklich klar, was es dort eigentlich zu sehen gibt. Und schon gar nicht, dass ich dort einige der skurrilsten Häuser finden werde, die ich je gesehen habe… „Kubushäuser, Markthalle und Hafenrundfahrt – Neues aus Rotterdam“ weiterlesen

„Pannenkoeken gehen immer!“ – Niederländische Buchweizenpfannkuchen

Tadaa, ich setze meine guten Vorsätze um: Alle Vorräte, die noch in meinem Küchenschrank vor sich hindümpeln, werden aufgebraucht! Gut für euch, denn dadurch gibt es bald jede Menge neuer Rezepte 😉 Was das alles mit Buchweizenmehl, unserem Besuch in Rotterdam und dem Pannenkoekenboot zu tun hat, lest ihr hier: „„Pannenkoeken gehen immer!“ – Niederländische Buchweizenpfannkuchen“ weiterlesen

Fenix Food Factory + ART Hotel Rotterdam – Erste Eindrücke von Hollands Hafenstadt

Ich weiß auch nicht mehr genau, wieso wir uns für Rotterdam entschieden haben. Das Pfingstwochenende stand an, wir wollten weg und es sollte mit dem Auto erreichbar sein. Bis auf einen kurzen Business-Trip nach Amsterdam war ich noch nie in den Niederlanden und da ich eh eine ganz besondere Liebe zum Wasser hab, kam uns Rotterdam als Hafenstadt ganz gelegen.  Bereut habe ich unseren Kurztrip in diese wunderbare Stadt bis heute übrigens nicht! „Fenix Food Factory + ART Hotel Rotterdam – Erste Eindrücke von Hollands Hafenstadt“ weiterlesen

Ayutthaya – Siams alte Königsstadt

Schon die Anreise nach Ayutthaya ist ein Erlebnis, denn wir haben uns dafür entschieden, diese auf eigene Faust mit dem Zug zu bestreiten. Die Kleinstadt liegt lediglich 70 km nördlich von Bangkok, kann ja also nicht so schwer sein… Ist es auch nicht, denn die Mitarbeiter am Bahnhof Hua Lamphong in Bangkok können zwar mehr schlecht als recht Englisch, sie haben sich aber mit ausgedruckten Plänen und Tafeln mit Reisezeiten prima auf uns Touris vorbereitet. Wir entscheiden uns für eine Fahrt mit der dritten Klasse, das Ticket kostet gerade mal 20 Bath. Laut Fahrplan müssen wir uns afu eine Fahrt von etwa 1,5 – 2 Stunden einstellen. Dass das nicht so ganz klappt, merken wir schon, ehe wir Bangkok verlassen… „Ayutthaya – Siams alte Königsstadt“ weiterlesen

Wie eine Stadt mein Herz eroberte: Erste Eindrücke von Bangkok und ein Besuch in der Khao San Road

Als ich nach dem Visa-Check in der Ankunftshalle des Flughafens stehe, sehe ich überall nur Menschen. Es ist laut, quirlig und hektisch am Suvarnabhumi-Airport von Bangkok und im ersten Moment bereue ich es, meinem Freund versprochen zu haben, dass wir uns den Weg zum Hotel mit öffentlichen Verkehrsmitteln suchen werden. Für mich ist hier ja alles neu: Mein erstes Mal in Thailand, ja, sogar in Asien allgemein! Europäische Länder waren für mich nie ein Problem, denn bedingt durch meinen Beruf spreche ich fließend Englisch. Hier werde ich aber nicht nur mit einer neuen Sprache, sondern mit einer mir gänzlich fremden Schrift konfrontiert. Ob das mal gut geht…. „Wie eine Stadt mein Herz eroberte: Erste Eindrücke von Bangkok und ein Besuch in der Khao San Road“ weiterlesen

Weihnachtsmärkte: Klein und fein vs. groß und pompös

Als ich bei „SOS Fernweh“ den Aufruf zur Blogparade „I love Weihnachtsmarkt“ gesehen habe, dachte ich mir „Boah genial, da mach ich mit! Ich war ja schon auf Weinachtsmärkten in Prag, München, Salzburg, Heidelberg, Hamburg, Nürnberg und vielen mehr! Da gibt es schon jede Menge zu erzählen!“ Ja, das stimmt sicherlich. Aber als ich dann genauer darüber nachgedacht habe, ist mir aufgefallen, dass es nicht die großen Weihnachtsmärkte sind, die mich begeistern. Viel schöner finde ich die kleinen, gemütlichen. Warum? Das erzähl ich euch gerne: „Weihnachtsmärkte: Klein und fein vs. groß und pompös“ weiterlesen

Urlaub im Alpiana-Resort bei Meran: Wellness für Körper und Seele

Wir sind eigentlich durch Zufall in Völlan bei Lana gelandet. Über die Produkttest-Plattform „Konsumgöttinnen“ hatte ich einen Aufenthalt über 3 Nächte inklusive ¾ Verwöhnpension im Alpiana Resort gewonnen, also hieß es im April für uns: Ab nach Südtirol! Ich war schon richtig gespannt, denn – man mag es kaum glauben – das war mein erster Wellness-Urlaub überhaupt! „Urlaub im Alpiana-Resort bei Meran: Wellness für Körper und Seele“ weiterlesen

Budapest, Perle der Donau – Teil I: Heldenplatz, Kettenbrücke, Markthalle und Fischerbastei

Budapest – endlich! Voller Vorfreude steige ich in den Bus, der uns in die Hauptstadt Ungarns bringen wird. Mit diesem Kurztrip wird ein großer Traum für mich wahr, denn ich habe eine Vorliebe für Osteuropa, nur leider bisher viel zu wenig davon gesehen. Aber das soll sich jetzt ändern und den Anfang macht ein Besuch dieser wunderschönen Donaumetropole. „Budapest, Perle der Donau – Teil I: Heldenplatz, Kettenbrücke, Markthalle und Fischerbastei“ weiterlesen